Einleitung

ReqSuite® ist ein einfach zu bedienendes und leicht an unternehmensspezifische Gegebenheiten anpassbares Werkzeug für analytische und planerische Projektprozesse wie beispielsweise die Angebotserstellung, Anforderungsanalyse oder Systemkonzeption.

Durch intelligente und kontextsensitive Arbeitsunterstützung erlaubt ReqSuite® inhaltsfokussiert und schnell entsprechende Aufgaben zu erledigen und höhere Effektivität und Effizienz im Projektgeschäft zu erzielen. Hierfür stellt ReqSuite® innovative Funktionalität in gewohnter Umgebung zur Verfügung und erleichtert nicht zuletzt dadurch das Erlernen zugrundeliegender Methoden und Best Practices.

Abbildung 1. Benutzerschnittstelle des ReqSuite®-Plug-in unter MS Word®

Die wesentliche Nutzung von ReqSuite® untergliedert sich in die folgenden Arbeitsschritte (siehe auch Abbildung 1):

  • Erstellung und Verwaltung von Projektstrukturen basierend auf individuellen Projektkonfigurationen (Schritt 1)
    Mit Hilfe der webbasierten ReqSuite®-Administrationsschnittstelle können Prozess-verantwortliche basierend auf unternehmensindividuellen Projektkonfigurationen jederzeit neue Projekte in ReqSuite® anlegen und diese im Rahmen der Prozessadministration neben den Projektbeteiligten, alternativen Konfigurationen sowie Schnittstellen zu nachgelagerten Systemen umfassend verwalten. (→ siehe Administration)
  • Erfassung von projektrelevanten Informationen / Anforderungen unter Bereitstellung einer adaptiven Arbeitsunterstützung (Schritt 2 & 3)
    Mit Hilfe des Reqsuite®-Web Clients (oder alternativ des ReqSuite®-Plug-ins für MS Word®) können Projektbeteiligte in gewohnter Arbeitsumgebung projektrelevante Informationen systematisch herausarbeiten und beschreiben. ReqSuite® bietet dafür eine adaptive und kontextsensitive Arbeits-unterstützung, beispielsweise durch Bereitstellung von Leitfragen, Checklisten und Arbeitsanweisungen an. (→ siehe Projektarbeit im Web-Client)
  • Export der Inhalte in gewünschter Dokumentenstruktur und Formatierung bzw. Export in andere Systeme (Schritt 4 & 5)
    Projektbeteiligte können die in ReqSuite® hinterlegten Inhalte jederzeit per Knopfdruck in einer definierten Struktur und Formatierung exportieren sowie nachgelagerte Systeme damit bestücken. Somit können projektrelevante Informationen systemübergreifend weiterverwendet werden. (→ siehe Projektarbeit im Web-Client)
  • Monitoring (Schritt 6)
    Sowohl das ReqSuite®-Plug-in als auch die ReqSuite®-Administrationsschnittstelle bieten Projektbeteiligten als auch Prozessverantwortlichen die Möglichkeit, den Status der Projektinhalte zu überprüfen. (→ siehe Projektarbeit im Web-Client)